Therapeutische Verfahren

Grundlegendes Verfahren meiner therapeutischen Arbeit ist die Verhaltenstherapie (VT). Die VT ist ein wissenschaftlich fundiertes psychotherapeutisches Verfahren. Der Begriff Verhalten wird dabei weit gefasst und schließt sowohl das beobachtbare Verhalten als auch Gedanken, Vorstellungen, Gefühle und körperliche Reaktionen mit ein.

Grundannahme der VT ist, dass sowohl gesunde als auch krank machende Verhaltensweisen und Einstellungen im Laufe der Sozialisation erworben, also erlernt wurden und auch später wieder verlernt oder neu gelernt werden können.

In der VT erarbeiten wir zunächst die Bedingungen sowohl für die Entstehung als auch für die Aufrechterhaltung Ihres Problems. Daran anschließend werden gemeinsam mit Ihnen die Therapieziele erarbeitet. Um diese Ziele zu erreichen, kommen vor dem Hintergrund einer tragfähigen therapeutischen Beziehung vielfältige verhaltenstherapeutische Methoden zum Einsatz.

In der VT ist Transparenz ein wichtiger Grundsatz - das heißt als Patient/in werden Sie über das therapeutische Vorgehen und die verschiedenen Methoden aufgeklärt. Zum anderen ist Ihre aktive Teilnahme von großer Bedeutung: Sie selbst gestalten den Veränderungsprozess in Form von verschiedenen Übungen aktiv mit, wobei ich Ihnen als Therapeutin unterstützend zur Seite stehe.

Neben den „klassischen“ verhaltenstherapeutischen und kognitiven Methoden biete ich in meiner therapeutischen Arbeit bei entsprechender Indikation auch Schematherapie an (Hamburger Curricula Schematherapie). Hier wird der lebensgeschichtliche Hintergrund stärker in den therapeutischen Fokus gerückt.